22 Tage Roadtrip Teil 2 -Belgien

08:27

... und tatsächlich, auch in Belgien regnete es wie aus Eimern.
Unsere erste Campingstation war Gent. Wir kamen gegen Nachmittag auf unserem Campingplatz an und bauten im strömenden Regen unser (Gott sei Dank wasserdichtes) Zelt auf. Ich war zu dem Zeitpunkt schon ewig nicht mehr zelten und schaute mir erstmal in Ruhe unseren Zeltplatz, die Umgebung und die sanitären Anlagen an. Das hätte ich mir allerdings auch sparen können, denn selbst in den sanitären Anlagen stand man überall im Wasser - es sollten 48 Stunden Dauernass folgen...
Nachdem wir unser Zelt aufgebaut hatten, trieb uns der Hunger in die Genter Innenstadt. Trotz des Regens war es wirklich schön dort und wir suchten uns einen kleinen Burgerladen aus, um echte belgische Pommes mit Mayonnaise zu essen. Die belgische Mayonnaise schmeckt etwas würziger und saurer als die niederländische und hat mir sogar etwas besser geschmeckt. 












Nach einem kleinen Spaziergang fuhren wir auf unseren Campingplatz zurück und kuschelten uns ganz gemütlich in unser Zelt, während wir dem Regen zuhörten und langsam einschliefen. Trotz des schlechten Wetters hätte es nicht besser sein können.

Den nächsten Tag wollten wir mit einer Genter Stadtbesichtigung verbringen. Vorerst standen wir allerdings vor dem Problem, wie wir unsere Handtücher oder überhaupt erstmal uns selbst trocken bekommen sollten. Also entschieden wir uns dazu, zum Frühstück zu McDonalds zu fahren, um wenigsten kurz mal warm zu werden und anzutrocknen. Da dort allerdings die Klimaanlage auf Hochtouren lief, ging unser Plan nicht sonderlich auf. Wir mussten eher aufpassen, uns nicht noch eine Erkältung zuzuziehen...
Gegen Nachmittag hatten wir Glück und der Himmel klarte etwas auf. Wir spazierten über die kleinen Brücken und durch die hübschen Gassen, von Schokoladenläden zu kleinen Cafes. 

Gent hat uns wirklich gut gefallen, jedoch waren wir schon gespannt auf unseren nächsten Halt am nächsten Tag:

Brügge!

Das Wetter hatte sich mittlerweile verbessert und die Sonne kam nach und nach raus. In Brügge hielten wir nur für ein paar Stunden auf der Durchreise, da wir Abends in Lille (Frankreich) ankommen wollten, um dort die nächsten 2 Nächte zu verbringe.
Wir spazierten durch die Gegend, kauften uns erneut eine Tüte belgischer Pommes und besichtigten in Ruhe die kleine Stadt. Ich muss sagen, dass mir Brügge noch besser gefallen hat, als Gent. Die Stadt ist kleiner, aber um einiges hübscher. Und was man über Belgien allgemein behaupten kann: Überall gibt es Essen - Von Waffeln, über Pralinen, Schokolade bishin zu Pommes!









You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Wunderschöne Bilder!

    Ich mag Belgien total gerne, da das Essen dort sooo lecker ist :)

    Liebe Grüße
    Elina

    http://www.beautyinspiration.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhja, ich wusste gar nicht was ich zuerst essen sollte - Pommes oder Schokolade oder Waffeln?
      Trotz Regen war es wunderschön :)

      Löschen

Popular Posts

Subscribe